DE-CIX Apollon: Interconnection der Zukunft

Die DE-CIX Apollon Plattform wurde ins Leben gerufen, um den kontinuierlichen und enormen Anstieg von Kunden und Datenverkehr auf den DE-CIX Interconnection-Plattformen zu bewältigen.

Um diesen beträchtlichen Traffic-Wachstum effektiv zu bewältigen, hat DE-CIX die weltweit größte und modernste Ethernet-basierte Plattform geschaffen.

100GE und 400GE

DE-CIX Apollon ist auf den bestmöglichen Plattformkomponenten aufgebaut und bietet hochverfügbares Peering mit vollen 100G und 400G Ethernet-Kapazitäten. DE-CIX Apollon nutzt modernstes DWDM-Equipment und basiert auf einer von Nokia (ehemals Alcatel-Lucent) Service-Routern unterstützten Switching Layer. Diese Service-Router unterstützen bis zu 1440x100 Gigabit oder bis zu 288x400 Gigabit Ethernet-Ports.

Der Aufbau der Plattform ist vollständig redundant und wird von einer 24/7/365-Fehlerüberwachung begleitet.

Die DE-CIX Apollon Plattform ist an allen DE-CIX Internet Exchangen außer in Berlin, Moskau, St. Petersburg und den Internet Exchangen in Indien im Einsatz.

Interconnection platform Edge
DE-CIX Edge
Interconnection platform Patchpanel 2
DE-CIX Patchpanel
Interconnection Plattform Verkabelung
Kabel
Interconnection platform Patchpanel 3
Patchpanel

DE-CIX Apollon Plattform Frankfurt

DE-CIX Apollon wurde 2013 in Frankfurt implementiert. Heute nutzt die Plattform die ADVA Optical Networking FSP 3000 und Infinera CloudExpress 2 für das optische Backbone sowie die Nokia 7950 XRS-Serie und die Nokia 7750 SR-s-Serie für das IP-Netzwerk. Das optische Backbone hat eine Gesamtkapazität von 48 Terabit pro Sekunde über eine Mesh-Netzwerktopologie und bietet Transportgeschwindigkeiten von bis zu 8 Terabit pro Sekunde pro Faser. 

Weltweit führende Dichte an Ports

Nokia 7950 XRS und Nokia 7750 SR-s unterstützen eine weltweit führende Portdichte von bis zu 1440x100 Gigabit Ethernet-Ports oder bis zu 288x400 Gigabit Ethernet-Ports. In Frankfurt sind drei XRS-40-Edge-Switches, die zwei XRS-20-Chassis Rücken an Rücken kombinieren, sowie zwei SR14s-Edge-Switches in Betrieb, die jeweils Hunderte von 100  Gigabit Ethernet-Ports und 400 Gigabit Ethernet-Ports bereitstellen.

DE-CIX Apollon besteht aus vier Supernodes, die jeweils eine Kombination aus einem optischen Knoten von ADVA Optical Networking und Infinera, einem Nokia Edge Switch und einem Nokia Core Switch sind.

3:1 Redundanz

DE-CIX Apollon bietet eine 3:1 Redundanz: Alle vier Kerne sind aktiv, einer dient lediglich der Redundanz.